Montag, 25. März 2013

Endlich, endlich, endlich!

(c) Frau von Saltkrokan
Die Masterarbeit* ist geschrieben, Korrektur gelesen, ausgedruckt und liegt nun gebunden beim Prüfungsamt. Ich harre also der Dinge, die da kommen. Die letzten zwei Wochen waren die härtesten, die Unlust kam so langsam auf, ich musste jeden Tag ran. Aber nun - endlich, endlich, endlich - ist es geschafft und jetzt ist erst einmal Entspannung angesagt, denn: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Endlich keine Stapel von Büchern mehr, kein Bildschirm mehr vor meiner Nase, kein tagelanges Sitzen mehr. Wenigstens zwei süße Wochen lang, danach geht es an die letzte Seminararbeit meines Lebens.
An dieser Stelle möchte ich gerne allen danken, die in der letzten Zeit Verständnis dafür hatten, dass ich zum Einsiedler mutierte und kaum noch über die modernen und prämodernen Kommunikationsmittel erreichbar war.
Und M. fürs Korrekturlesen und Formatieren und den ganzen großen Rest.



* Wer diese ominöse Masterarbeit mal lesen möchte, dem schicke ich sie gerne zu - aber erst, wenn ich die Note erhalten habe und weiß, ob ich mich dafür schämen muss ;-)

Kommentare:

  1. Ich freu mich sehr für Dich und werde in der Ferne auf Dich anstoßen! Genießt Berlin, Du hast es Dir verdient! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Liebes! Und die Ansichtskarte aus der Hauptstadt kommt bestimmt ;-)

    AntwortenLöschen