Donnerstag, 3. Januar 2013

Meine Mutter und ich im Auto II

Ihr erinnert euch? Bei den von Saltkrokans geht es ab und an lustig zu im Auto. Die schönste Anekdote ist und bleibt aber immer noch die mit der Fahrt nach Luxemburg. Ich hatte gerade mal eine Woche meinen Autoführerschein, als meine Mutter und ich beschlossen, nach Luxemburg zu fahren. Luxemburg ist nur einen Katzensprung von meiner Heimatstadt entfernt, wir fahren meist dort hin, um billig zu tanken und/oder Kaffee zu kaufen; Raucher zieht es meist wegen der Tabakwaren dorthin.
An diesem Tag war ein wunderschönes Wetterchen, mir machte das Fahren Spaß, das Radio lief, wir unterhielten uns. Irgendwann auf halber Strecke bemerkte ich jedoch, dass das Auto langsamer wurde. Ich gab mehr Gas, was aber nicht zum gewünschten Ergebnis - höherer Geschwindigkeit - führte. Da ich ja noch nicht viel Erfahrung hatte, konnte ich mir nicht vorstellen, woran das liegen könnte. Ich meinte zu meiner Mutter: "Mama, die Karre wird immer langsamer ..." - woraufhin meine Mutter antwortete: "Dann würde ich mal Gas geben!" - "Aber ich stehe doch auf Vollgas!" - eine kurze besorgte Pause entstand, der ein "Soll ich rechts ranfahren?" von mir folgte. Meine Mutter schrie fast auf: "Na klar!". Nachdem wir auf dem Seitenstreifen zum Stehen gekommen waren, erkannten wir schnell, wieso das Auto langsamer geworden war: Uns war das Benzin ausgegangen!
Meine Mutter schnappte sich einen Kanister, der im Kofferraum lag, und marschierte zur nächsten Tankstelle. Zum Glück ging das Ganze halbwegs gut aus (Sieht man davon ab, dass ich mich zu Tode langweilte, während ich auf sie wartete ;-) ), aber wir müssen bis heute an diesen Tag denken, wenn wir an der Stelle vorbeifahren ... Und seitdem überprüfen wir zweimal die Tankanzeige, bevor wir losfahren ...

Kommentare:

  1. Im Nachhinein eine lustige Erinnerung. Damals war es nicht so zum Lachen.

    AntwortenLöschen
  2. Du hast Glück mit Deiner Mutter. Meine leerte ihren Tank zur Hauptverkehrszeit, mitten auf den Straßenbahnschienen wo sich 5 Linien kreuzen, und wartete dann stundenlang auf den ÖAMTC... :D

    AntwortenLöschen
  3. @ Martina: So ist das ja meistens bei solchen Geschichten ;-)

    @ HPB: Das nenne ich mal Nerven aus Stahl :D

    AntwortenLöschen